Blog
E-Liquids

E-Liquids reifen

Oft werde ich von anderen Dampfern gefragt, warum ich meine E-Liquidsreifen“ lasse und was das genau bringt. Eigentlich kann man E-Liquids doch sofort dampfen oder? Das stimmt! Allerdings heißt das ja nicht, dass die E-Liquids auch von Anfang an ihren vollen Geschmack haben.

Zunächst einmal möchte ich erklären, was das Reifen von E-Liquids eigentlich ist und warum ich alle meine E-Liquids reifen lassen. Wie der Name schon sagt wird das E-Liquid über eine längere Zeit aufbewahrt, so dass es reifen kann. Nach einiger Zeit entwickelt und verändert sich der Geschmack. Wie sehr sich der Reifeprozess auf den Geschmack auswirkt ist unter anderem vom PG/VG Verhältnis abhängig und von Hersteller und Hersteller unterschiedlich.

Wie funktioniert der Reifungsprozess?

Es gibt verschiedene Methoden um ein E-Liquid reifen zu lassen. Manche Dampfer lassen das E-Liquid über einen Zeitraum ohne Deckel in einer dunklen Ecke bei Zimmertemperatur stehen. Andere lagern das E-Liquid für ein paar Tage und „lüften“ das E-Liquid mehrmals am Tag. Es gibt sogar Dampfer, die Ultraschallreiniger für die Reifung benutzen. Das Ziel ist jedoch bei jeder Methode das gleiche: Das E-Liquid soll seinen vollen Geschmack entfalten.

Warum sollte ich E-Liquids reifen lassen?

Grundsätzlich lasse ich alle meine E-Liquids reifen. Oft werden E-Liquids in kleinen Batches produziert, abgefüllt und sofort verkauft. Deshalb sind die E-Liquids in der Regel noch nicht durch den Reifungsprozess gegangen. Um den Geschmack eines E-Liquids zu verbessern, lasse ich es durchschnittlich 3 Tage reifen. Dabei stelle ich die E-Liquids in eine kleine Kiste in den Schrank, weil es dort dunkel ist. Außerdem öffne ich die Flasche und stecke einen Zahnstocher unter den Flaschendeckel. So ist die Flasche nicht dicht verschlossen und es kommt genug Luft an die Flüssigkeit. 

Hier sind meine Erfahrungen:

Tag 1 E-Liquid reifen

Kaum ist das E-Liquid da, habe ich es geöffnet und mal dran gerochen. Das E-Liquid ist ein sehr blumiges E-Liquid. Gedampft habe ich das Liquid natürlich auch gleich, damit ich später besser bestimmen kann, wie sehr sich der Geschmack verändert hat. Meiner Meinung nach ist der blumige Geschmack etwas zu stark, also lasse ich das E-Liquid reifen.

Tag 2 E-Liquid reifen

Das E-Liquid ist nun ungefähr 22 Stunden gereift. Schauen wir doch mal, was sich verändert hat! Ich rieche an dem E-Liquid und der übertriebene Blumenduft ist nun ein wenig milder geworden. Außerdem rieche ich süße Elemente, die vorher noch gar nicht zu riechen waren. Jedoch denke ich, dass der Geschmack noch ausgeglichener werden kann. Deshalb lasse ich das E-Liquid weiter reifen.

Tag 3 E-Liquid reifen

Nach 53 Stunden Reifeprozess habe ich mich entschieden das E-Liquid noch einmal zu dampfen. Der Geschmack ist jetzt ausgeglichener. Das E-Liquid hat seinen blumigen Charakter nicht verloren, aber nun schmecke ich auch noch andere Kräuter heraus und das E-Liquid hat eine süßere Note bekommen. Insgesamt schmeckt mir Das E-Liquid jetzt viel besser.

Natürlich ist es geschmacksabhängig, wie lange man die E-Liquids reifen lässt. Allerdings finde ich, dass es sich sehr lohnt. Ich gebe gern mal ein paar Euro mehr aus, um ein Premiumliquid von guter Qualität zu kaufen. Dann lohnt es sich doch auch, noch mal 3-4 Tage zu warten, um wirklich das Meiste aus dem E-Liquid heraus zu holen.