Kundendienst

Werktags von 09:00 bis 21:00 Uhr - Freitag bis 17:00 Uhr - Wochenende geschlossen

Akkuträger & Clearomizer

Bitte laden Sie Ihren Akku ausschließlich mit einem originalem Ladegerät des Herstellers. Das gilt für alle Akkus mit 510 oder eGo Anschluss.

Verwenden Sie einen oder mehrere 18650er oder 21700er Akkus in Ihrem Akkuträger? Dann verwenden Sie bitte ein externes Ladegerät.
Grundsätzlich müssen der Clearomizer und der Akku einer E-Zigarette dieselbe Anschlussart haben, damit sie verbunden werden können. Es gibt zwei weit verbreitete Standardanschlüsse: eGo und 510.
Als Clearomizer, oder Verdampfer, bezeichnet man die obere Hälfte der Dampfe. In diesem Teil der E-Zigarette wird das E-Liquid erhitzt und so der Dampf erzeugt. Ein Clearomizer besteht aus einem Tank, einem Coil und einem Driptip. Der Tank fasst das E-Liquid. Im Tank befindet sich der Coil, die Verdampfereinheit. Driptip nennt man das Mundstück der Dampfe.
Ein Coil, oder Verdampferkopf, ist der Teil des Clearomizers, in dem das E-Liquid verdampft wird. Ein Coil besteht aus einem Widerstandsdraht und einem Docht. Der Docht nimmt das E-Liquid auf und leitet es zum Draht. Der Draht, in Form eine Spule, wird erhitzt. Dadurch wird das E-Liquid verdampft.

Der Coil hat einen spezifischen Widerstand. Je niedriger der Widerstand ist, desto mehr Dampf wird bei einer gleichbleibenden Spannung erzeugt. Der Coil nutzt sich durch Benutzung ab und sollte ersetzt werden, wenn die Dampfqualität abnimmt.
Als Akku oder Akkuträger bezeichnet man den unteren Teil der E-Zigarette, die den Verdampfer mit Strom versorgt. Spricht man von einem Akku, so handelt es sich um ein Gehäuse mit einem integrierten Akku. Akkus verfügen in der Regel über weniger Einstellmöglichkeiten als Akkuträger.

Ein Akkuträger ist ein Gehäuse mit Einstellelektronik. Der Akkuträger wird von 18650er oder 21700er Akkus betrieben, die jedoch in den meisten Fällen separat dazu bestellt werden müssen.
Bei der Temperature Control Funktion, oder auch Temperaturregelung, kann der Dampfer die Temperatur einstellen, die der Coil erreichen soll. Akkuträger mit TC regulieren die Ausgangsspannung selbstständig, um die eingestellte Temperatur der Wicklung zu halten.

Die Temperaturregelung verhindert, dass es zu so genannten Dry Hits kommt, weil der Coil überhitzt. Wenn die Temperaturregelung korrekt eingestellt ist, wird also das „Kokeln“ der Watte und somit ein verbrannter Geschmack beim Dampfen verhindert.
Als Driptip bezeichnet man das Mundstück einer Dampfe. Viele Verdampfer haben einen standardisierten 510 Driptip Anschluss. In diesem Fall können Sie das Mundstück gegen jeden beliebigen 510 Driptip austauschen.
Dampft Ihr Clearomizer nicht mehr richtig oder hat der Dampf einen merkwürdigen Geschmack? Das Problem ist wahrscheinlich der Coil. Dieses Verschleißteil muss regelmäßig ausgetauscht werden. Schrauben Sie den neuen Coil fest in den Verdampfer. 

Lassen Sie das E-Liquid mindestens zehn Minuten einziehen, bevor Sie den Coil zum ersten Mal in Gebrauch nehmen.
Ist die E-Zigarette eingeschaltet? Bitte drücken Sie fünf Mal schnell den Feuerknopf, um die E-Zigarette zu aktivieren. Wenn das nicht funktioniert, dann überprüfen Sie bitte ob der Akku geladen ist. Lädt der Akku nicht? Dann testen Sie wenn möglich das Ladekabel, um dieses als Fehlerquelle auszuschließen.
Wenn der Dampf Ihrer E-Zigarette merkwürdig schmeckt, dann ist der Coil wahrscheinlich verschlissen. Tauschen Sie den Coil aus. Es empfiehlt sich den Tank außerdem zu reinigen. Befüllen Sie den Tank danach wieder mit E-Liquid und lassen Sie dieses für zehn Minuten einziehen, bevor Sie den Verdampfer verwenden.